Durch den Cannabis Hype in den USA und der Start der “CBD Branche” in Europa haben wir zunächst begonnen verschiedene Genetiken miteinander zu kreuzen und zu stabilisieren. Um eine stabile Genetik zu bekommen, müssen viele Generationen miteinander gekreuzt werden um die gewünschten Merkmale zu selektieren. Der Schweiz sei Dank, dass dort der Anbau mit einem Höchst-THC Gehalt von 1% legal ist. Viel Zeit, Mühen, Verluste und Rückschläge hat es gekostet bis am Ende diese einzigartigen Sorten entstanden sind. 70% auf dem Markt sind nur in Greenhouse angebaute EU Genetiken die dann auch am Ende alle gleich im Aroma und Geschmack sind. Der Rest stammt aus Indooranlagen, wo Blüten nachträglich noch auf unter 0,2% THC “runtergespült” werden. Bei diesem Vorgang gehen viele wertvolle Terpene verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.