Ja. Grundlegend heißt es in der Anlage I zum Betäubungsmittelgesetz, dass Cannabis bzw. Pflanzen und Pflanzenteile der Gattung Cannabis nicht verkehrsfähig sind, ausgenommen “wenn sie (…) in der jeweils geltenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2% nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen.” Der Bundesgerichtshof hat über die Gewerblichkeit am 24.03.2021 ( 6 StR 240/20) entschieden, und dabei festgestellt, dass der Verkauf an einen Endkonsumenten nicht den Straftatbestand erfüllt. Folglich reicht eine gewerbliche Partei. Um den Missbrauch ausschließen zu können, bieten wir nur geringe Mengen zum Verkauf an den Endkonsumenten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.