Wie CBD bei Menstruationsbeschwerden helfen kann

Wie CBD bei Menstruationsbeschwerden helfen kann

Jede Frau hat während ihrer Periode Beschwerden erlebt - und einige von uns schaffen es heutzutage nur noch zu lügen und zu leiden. Der Schmerz ist beunruhigend. Er erlaubt es Ihnen nicht, normalen Aktivitäten nachzugehen und voll zu arbeiten. Einige Frauen setzen CBD insbesondere zur Linderung von Regelschmerzen ein. Lassen Sie uns herausfinden, was CBD ist und ob sie helfen kann.



Warum die Perioden schmerzen

Viele Frauen, in jedem Alter, haben schmerzhafte Perioden. Manchmal liegt der Grund dafür in bestimmten Krankheiten, aber Schmerzen können auch in einem vollkommen gesunden Fortpflanzungssystem auftreten. In diesem Fall treten die unangenehmen Empfindungen im Unterbauch und die Schmerzen im Bauch, im Rücken und im Kopf trotzdem auf.


Was verursacht also Periodenschmerzen? Bestimmte Chemikalien sind für die Weiterleitung von Schmerzsignalen von Rezeptoren an das Gehirn verantwortlich - und es ist so, dass einige Frauen mehr Schmerzsignale bilden, als sie brauchen. Dies passiert vor allem während Gebärmutterkontraktionen. Manche Frauen müssen mehr Schmerzen ertragen als andere - das liegt an den genetischen Eigenschaften.


Es ist bekannt, dass Frauen während der Menstruation einen pochenden Schmerz oder Krämpfe im Unterbauch verspüren. Mitarbeiter der Mayo-Klinik haben festgestellt, dass sich die Gebärmutter der Frau während der Menstruation zusammenzieht. Dieser Prozess wird mit Prostaglandinen in Verbindung gebracht, bei denen es sich um hormonähnliche Substanzen handelt, die in direktem Zusammenhang mit Schmerzen und Entzündungen stehen. Mit einem Anstieg des Prostaglandinspiegels verstärken sich also die Schmerzen.

 

Behandlung der Beschwerden

Leider gibt es noch keine spezifische Behandlung für dieses spezielle Problem. Eine spezifische Ursache (z.B. Entzündung der Beckenorgane) kann behandelt werden. Die Dysmenorrhoe - wenn die Schmerzen während der Menstruation von selbst und ohne zusätzliche Faktoren auftreten - ist jedoch eine chronische Erkrankung, mit der viele Frauen bis zur Menopause leben müssen.


Häufig helfen Medikamente mit einem Anti-Prostaglandin-Wirkmechanismus (z.B. Ibuprofen) gut. Es sollte eingenommen werden, ohne auf starke Schmerzen zu warten, und wenn das Gefühl besteht, dass sie bald auftreten werden.

 

Natürlich helfen Schmerzmittel nicht bei allen gleich gut, und sie haben genügend Nebenwirkungen. Hormonelle Verhütung kann gut Wirken - sie ersetzt den natürlichen Zyklus durch einen künstlichen und beseitigt gleichzeitig alle damit verbundenen Probleme. Aber natürlich ist diese Methode nicht für alle geeignet. Alternative Methoden (z.B. bestimmte Yogastellungen oder Abkochungen) wirken vor allem aufgrund des Placebo-Effekts. Eine extreme Option ist eine Operation, bei der die Nervenenden im Inneren der Gebärmutter zerstört werden, aber dies ist ein komplexer Eingriff, der kein positives Ergebnis garantiert. Generell bleibt die Frage offen, wie Periodenschmerzsymptome weniger schwerwiegend gemacht werden können.


Was hat das CBD-Öl damit zu tun?

Eine Möglichkeit, Schmerzen zu lindern, besteht darin, die glatte Muskulatur der Gebärmutter zu entspannen, damit Krämpfe nicht zur Freisetzung von Schmerzmediatoren führen. Experten beschlossen, "Tampons" mit Marihuana und CBD-Öl zu testen. Sie haben festgestellt, dass Cannabidiol dazu beiträgt, die Intensität von Muskelkrämpfen zu verringern, den Blutfluss zu erhöhen und den Sauerstofffluss zum Gewebe aufrechtzuerhalten, was zu weniger Beschwerden führt. CBD-Öl kann aber auch oral aufgenommen werden und so oft Linderung in schmerzhaften Phasen bringen.

 [Quelle: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/cbdv.200790147]

 

HIER CBD-ÖL BESTELLEN